Was ist "Kundalini"?

Kundalini kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie "Schlangenkraft". Im Unterschied zur universellen Energie ist die Kundalini eine Energie, die alle Lebewesen in sich tragen. Diese Kraft wird gerne symbolisch und bildhaft in der Form oder Gestalt einer Schlange dargestellt. Sie ruht aufgerollt (viele sagen dazu auch, sie schläft) am unteren Ende der Wirbelsäule.

Aufgrund von Chakra Blockaden ist sie jedoch bei den meisten Menschen nicht aktiv. Diese Energie kann durch jahrelange Meditation oder Yoga Übungen erweckt werden, oder durch entsprechende Einweihungen. 

Wird die Kundalini geweckt, steigt sie vom Wurzelchakra entlang der Wirbelsäule auf. Dabei werden nach und nach alle Chakras aktiviert und miteinander verbunden. Erst wenn die Kundalini das Kronenchakra erreicht hat, ist sie an ihrem Ziel angelangt.

Letztlich soll die schöpferische Lebenskraft im Menschen angeregt und mit dem kosmischen Bewusstsein, der göttlichen Quelle verbunden werden.

Kundalini-Reiki ist kein Yoga, sondern ein Weg, den eigenen, inneren Energiekreislauf wieder zum Leben zu erwecken, Blockaden aufzulösen und durch den freien Fluss der Energie im Körper wieder mehr Glück und Zufriedenheit zu erlangen.